Andy Dunne ist nicht nur ein sehr talentierter irischer Sänger und Songschreiber, Andy ist auch seit 20 Jahren Mitglied der bekannten irischen Band GALLEON und ganz besonders auch ein guter Freund. Viele seiner eigenen Lieder haben im Laufe der Jahre den Weg in die Konzerte und auf die CD's von GALLEON gefunden. Eines der bekanntesten und schönsten ist Take this Man
Auch hat Andy im Laufe seiner insgesamt über 30jährigen Tätigkeit als Musiker selbst schon einige CD's veröffentlicht, teils mit eigenen Werken, aber meist Coversongs, um einen Einblick in seine Liveshows zu geben. Im Jahr 2016 hat Andy seine CD Ithastobedunne seinen Fans in Bad Münstereifel vorgestellt und ist damit auf große Begeisterung gestoßen.
Seit Jahren ist es Andys Traum, eine CD zu produzieren, auf der in der Hauptsache seine eigenen Lieder zu hören sind. An dieser CD arbeitet er gerade mit Hochdruck: Die Songs sind geschrieben und arrangiert und er hat 3 sehr sorgfältig ausgesuchte Coversongs, die sehr gut zu seinen eigenen Liedern passen und die ihm sehr am Herzen liegen, hinzugefügt.
Um ihnen den Schliff zu geben, den seine Lieder - und, laut Andy, auch wir Zuhörer - verdienen und sie mit der größtmöglichen Sorgfalt aufzunehmen, zu produzieren und zu veröffentlichen, braucht Andy diesmal die Unterstützung seiner Fans und Freunde.

Dafür hat er ein sogenanntes Crowdfunding Projekt gestartet.
Durch die Unterstützung dieses Projektes wird es diesem Ausnahmekünstler möglich, sein außergewöhnliches Talent zu zeigen und uns, an seiner Musik teilzuhaben.

http://www.fundit.ie/user/project7016

Da gehen wir zur Siegerehrung und holen unseren tollen Pokal ab und was passiert?

Von links: Elke, Bürgerkönig Klemens, Schützenkönigin Janika und Thomas

Elke, Thomas und Klemens schießen gemeinsam mit fünfzehn anderen Kandidaten auf den Bürgervogel.
Klemens, unser ehemaliger Vereinsvorsitzender, holt ihn von der Stange!

Herzlichen Glückwunsch lieber Klemens!

Natürlich auch einen herzlichen Glückwunsch an unsere Pokalsieger:
Die Irlandfreunde haben den dritten Platz in der Vereinswertung belegt und einen tollen Pokal mit nach Hause genommen.
Vorgestellt wird der Pokal beim nächsten Stammtisch. Dann entscheiden wir auch, was damit geschieht.

Das Sommerfest der Irlandfreunde fand in diesem Jahr kurz hinter den Stadtmauern der historischen Kurstadt Bad Münstereifel statt. Dabei hat der Verein auch viele Gäste von außerhalb und auch viele neue Vereinsmitglieder begrüßt.

Besonders bedanken wir uns bei den vielen Helfern beim Aufbau der Zelte (glücklicherweise nur zur Sicherheit, es gab KEINEN Regen), für die vielen leckeren Salate und anderen Delikatessen, die unsere Vereinsmitglieder zubereitet und zur Verfügung gestellt haben, die Arbeit am Grill, die Musik, die gute Laune und und und . . . . .

Ganz besonders möchten wir uns bei Monika und Michael bedanken, die uns neben der vielen Arbeit, auch ihr Grundstück zur Verfügung gestellt haben.

Die Irland Freunde e.V. zu Gast bei den Bad Münstereifeler Schützen.

Zum ersten Mal waren die Irland Freunde e.V. als Gäste auf der ehrwürdigen Burg in Bad Münstereifel.
Eingeladen hatte die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Bad Münstereifel vor 1397 zu einem Wettbewerb für die in der Stadt ansässigen Vereine. Mit viel Spaß und Freude war unser Verein mit einer angenehm großen Abordnung dabei. Geschossen wurde auf Scheiben aus Papier mit dem Luftgewehr und auf elektronische Schießscheiben mit dem Kleinkaliber.

Im Vordergrund des Wettbewerbs standen der Zusammenhalt der städtischen Vereine, die Geselligkeit und das ungezwungenen Miteinander.


Schon im Wonnemonat Mai haben sich unsere Vereinskameraden
Manuela und Sven in das Standesamt „getraut“.

Nun haben sie diesen Bund fürs Leben mit vielen gemeinsamen Freunden
im Wylag,
dem weithin bekannten Wikingerlager im nordischen Ratzeburg
noch einmal geknüpft.


Die Irlandfreunde möchten dem Paar noch einmal ganz herzlich zu dem
Entschluss gratulieren,
das Leben miteinander zu verbringen.

Liebe Manuela. lieber Sven

Mögt Ihr noch viele gemeinsame und glückliche Jahre gemeinsam erleben!

Fotos: Hubert Jost